Eines unserer Ziele im Employer Branding ist es die Personalabteilung bei der Gewinnung, Entwicklung und Bindung von Spitzenkräften zu unterstützen. Das wiederum trägt zum organisatorischen Wachstum bei. Ein starkes Mitarbeiterengagement ist dabei ein enorm starker Hebel. Doch wie nutzen wir diesen Hebel und wer sind die größten Treiber des Mitarbeiterengagements?

 

Leiter

Sichtbare und ermächtigende Führung schafft eine effektive Kultur für das Engagement der Mitarbeiter. Die Einbindung von Führungskräften fördert eine starke interne Kommunikation, teilt Pläne in einer offenen und transparenten Art und Weise, inspiriert die Mitarbeiter zu einer gemeinsamen Vision und vermittelt ein individuelles Verantwortungsgefühl für die Rolle, die jeder Mitarbeiter spielt.

Sie befähigen auch die Mitarbeiter, ihre Ansichten auszutauschen und Innovationen zu beeinflussen, indem sie Ideen nach oben weitergeben. Teams, die mit dieser Art von Führung arbeiten, sind wahrscheinlich engagierter, da sie ein klares Verständnis dafür haben, was erwartet wird und sich über die Geschäftsausrichtung und die Unternehmensziele vollständig informiert fühlen.

 

Manager

Während starke Führungskräfte eine klare Vision vermitteln und Menschen dazu inspirieren, zusammenzuarbeiten, um ein gemeinsames Ziel zu erreichen, nehmen große Manager das „big goal“ an. Sie bieten das Coaching, die Unterstützung und die Anleitung, die das gesamte Team benötigt, um dieses Ziel gemeinsam zu erreichen.

Engagierte Manager sind ansprechbar und geben ihren Teams die Unterstützung, den Spielraum und das Coaching, um die bestmögliche Arbeit zu leisten. Sie haben auch große Anstrengungen unternommen, um sicherzustellen, dass Erfolge und Leistungen anerkannt werden.

 

Teams

Mitarbeiter fühlen sich eher engagiert, wenn sie in einer Kultur der Kameradschaft arbeiten, in der Teams ein gemeinsames Ziel verfolgen und sich gegenseitig dabei unterstützen. Einige der inspirierendsten Beispiele, die wir von engagierten Arbeitsplätzen sehen, sind dort, wo es offensichtlich ist, dass jeder wirklich auf den anderen achtet.

Die Förderung einer Kultur der Teamarbeit kann durch die Schaffung von Arbeitsumgebungen erreicht werden, in denen Menschen Zeit haben, Beziehungen aufzubauen und mit Kollegen zusammenzuarbeiten, und in denen es eine bewusste Anstrengung gibt, Menschen durch Aktivitäten wie Firmenveranstaltungen oder Team-Fundraising zusammenzubringen.

 

Einzelne Mitarbeiter

Engagierte Mitarbeiter verbreiten Optimismus und Begeisterung, während „negativ-worker“ andere zu Fall bringen und ganze Teams weniger produktiv werden lassen können. Arbeitgeber, die sich der Überwachung des Engagements verschrieben haben, werden am besten in der Lage sein, eine Ausbreitung von Negativität zu verhindern. Sie werden wissen, ob sie die Gründe für ihre Unzufriedenheit untersuchen und gegebenenfalls positive Veränderungen vornehmen müssen.

In einer Kultur, in der der Mensch im Mittelpunkt steht, sind Führungskräfte und Manager auch bereit, sich direkt mit „negativ-workern“ zu beschäftigen, um das eigentliche Problem herauszufinden und ihnen jede notwendige Unterstützung zu geben, um sie nach Möglichkeit wieder in einen Zustand des Engagements zu bringen.

 

Neue Mitarbeiter

Studien haben gezeigt, dass sich eine gute Eignung der Mitarbeiter für ihre Position positiv auf das Engagement der Mitarbeiter auswirkt. Die Suche nach hochkarätigen und passenden Mitarbeitern, die für eine Organisation geeignet sind, schafft eine solide Grundlage dafür.

Neue Talente, die in eine Organisation kommen, können auch neue Perspektiven und neue Ideen einbringen, die dem gesamten Team Auftrieb geben können.

 

HR-Personal

Wie bereits erwähnt, können Personalverantwortliche nicht nur die richtigen Leute für das Unternehmen rekrutieren, sondern auch sicherstellen, dass die Mitarbeiter über die richtigen Fähigkeiten, Werkzeuge und das richtige Umfeld verfügen, um ihre Arbeit optimal zu erledigen.

Ein robuster und aussagekräftiger Entwicklungsplan mit klaren Entwicklungsmöglichkeiten ist eine wichtige Voraussetzung für das Engagement der Mitarbeiter. Menschen, die in allen Aspekten ihrer Rolle voll ausgebildet sind, sind selbstbewusster und motivierter, die „Extra-Meile“ zu gehen.

Während also jeder innerhalb eines Unternehmens eine Rolle im Engagement der Mitarbeiter spielt, kehrt die eigentliche treibende Kraft immer wieder zur Führung zurück.

Die Kultur einer Organisation fließt von den Führungskräften ab und beeinflusst das alltägliche Verhalten der Menschen. Führungskräfte schaffen und kommunizieren die Werte eines Unternehmens und bauen Management-Teams auf, die Teams anleiten und unterstützen können, sich zu einem gemeinsamen Ziel zusammenzuschließen.

Engagierte Mitarbeiter sind wahrscheinlich diejenigen, die von Führungskräften und Managern befähigt wurden, ihre Arbeit gut zu machen, und die in Organisationen arbeiten, in denen Führungskräfte HR-Teams inspiriert haben, ein positives Arbeitsumfeld zu entwickeln und Karrierepläne zu belohnen.