Personalsuche_im_Internet

Die Personalsuche im Internet wird immer aufwändiger. Die Zeiten, in denen Unternehmen qualifizierte Fachkräfte über Zeitungsanzeigen finden konnten, sind vorbei. Stattdessen hat sich das Internet als einer der wichtigsten Recruiting-Kanäle etabliert. Es warten zahlreiche Möglichkeiten auf Sie, mittels derer Sie zeitsparend und kostengünstig Kandidaten finden können. In diesem Artikel zeigen wir Ihnen, wie Sie Personal im Internet suchen können und welche Vorteile das für Ihr Unternehmen mit sich bringt.

 

Aktuelle Herausforderungen der Personalsuche

Der deutsche Arbeitsmarkt steht derzeit vor verschiedenen Herausforderungen. Eine davon ist der demografische Wandel. Die Bevölkerungszahl Deutschlands ist seit dem Jahr 2002, in dem sie einen Höchstwert von 82,54 Millionen erreicht hat, kontinuierlich auf einen Wert von 81,27 Millionen gesunken. Verantwortlich für das Schrumpfen der Bevölkerung sind die niedrigen Geburtenraten der vergangenen Jahre. Im Jahr 1964, dem Jahr des Baby-Booms, brachte jede Frau noch 2,54 Kinder zur Welt. Bis 1970 sank die Zahl auf unter 2,0 und pendelte sich in den Jahren danach auf einen Wert unter 1,5 ein. Damit verbunden ist eine Alterung der Bevölkerung, die sich auch auf den Arbeitsmarkt ausübt: Immer mehr Arbeitskräfte des Baby-Booms werden in den kommenden Jahren den Arbeitsmarkt verlassen und hinterlassen freie Stellen, für die es immer schwieriger wird, geeignete Nachfolger zu finden. Zudem sank in den vergangenen Jahren die Zahl der Arbeitslosen, gleichzeitig stieg aber die Zahl der Erwerbstätigen. In Folge dieser Entwicklung wurden Arbeitskräfte immer mehr zur „raren Ware“ für Unternehmen.

Mittlerweile herrscht zwischen Unternehmen ein intensiver Wettbewerb um Arbeitskräfte. Es ist die Rede davon, dass sich der Arbeitsmarkt zum „Bewerbermarkt“ entwickelt hat. Während es früher für Unternehmen einfach war, neue Bewerber anzulocken, müssen sie nun immer mehr aktiv um diese werben. Außerdem haben sich die Bedürfnisse der Arbeitnehmer verändert. Die Generation Y – jene Menschen, die zwischen 1980 und 1999 zur Welt kamen – möchte zwar Karriere machen, achtet jedoch auch auf die Work-Life-Balance. In dieser Hinsicht müssen die Arbeitgeber den Arbeitnehmern entgegenkommen. Die Personalsuche wird zusätzlich noch durch den technologischen Wandel erschwert. Zuvor war die Anzeige in einer Zeitung ausreichend, heute wollen Kandidaten noch über Social Media und Karriereportale angesprochen werden. Wer diesen Trends nicht folgt, wird nur schwer seine Traumkandidaten finden können.

 

Trends des Personalmarketings in Zahlen

Auch die Statistiken zeigen, dass Zeitungen und Zeitschriften immer mehr an Relevanz für Jobsucher verlieren. Eine Umfrage des deutschen Statistikportals Statista kam zu dem Ergebnis, dass nur noch 20,7% der Befragten Printmedien nutzen, um nach Arbeitsmöglichkeiten zu suchen. Hingegen nutzten 66,4% der Befragten allgemeine Stellenbörsen im Internet und 37,9% suchten auf Karriere-Portalen wie LinkedIn oder XING nach Jobs. Unternehmen haben diesen Trend erkannt und veröffentlichen immer weniger Stellen über die Printmedien. Die Umfrage der Universität Bamberg zu den Recruiting Trends 2015 hat gezeigt, dass 2014 nur noch 11,9% der befragten Unternehmen Stellenanzeigen in gedruckter Form publizierten. Dagegen veröffentlichten 90,4% der Unternehmen ihre Anzeigen auf der eigenen Webseite.

 

Vorteile der Personalsuche im Internet

Immer mehr Menschen, darunter vor allem junge Personen der Generation Y, nutzen das Internet – dank der weiten Verbreitung internetfähiger Mobilgeräte mittlerweile auch unterwegs. Die Personalsuche im Internet hält viele Vorteile für Sie bereit. Die Möglichkeit, durch das Recruiting im Netz Kosten sparen zu können, treibt viele Unternehmen zur Etablierung dieses Kanals. Anzeigen im Internet – sei es in sozialen Netzwerken oder auf Karriere-Portalen – sind wesentlich günstiger als jene in einer Zeitung oder Zeitschrift. Zudem lassen sich Inserate online schnell erstellen und veröffentlichen. Falls Sie im Nachhinein Fehler erkennen, können Sie die Ausschreibung bei den meisten Anbietern noch ändern – dies wäre in einem Printmedium unmöglich. Ein weiterer Vorteil liegt in der Erreichbarkeit und Verfügbarkeit des Internets: Online können Sie mit Nutzern weltweit in Kontakt treten. Über die Anzeige in einer Zeitung könnten Sie lediglich deren begrenzten Leserkreis erreichen. Ob diese jedoch auf Ihr Inserat aufmerksam werden, ist ungewiss. Außerdem bietet das Internet die Möglichkeit, dass Nutzer überall und rund um die Uhr auf eine Anzeige zugreifen können. Hinzu kommt, dass Interessenten über eine Online-Anzeige viel schneller mit Ihnen in Kontakt treten können: Diese können offene Fragen per E-Mail an Sie richten und Bewerbungen auch per Formular einreichen. Auf diese Weise ist es für Sie möglich, schnell Feedback auf Ihr Inserat zu erhalten.

 

Möglichkeiten der Personalsuche im Internet

Sie können online über verschiedene Wege nach potentiellen Kandidaten suchen. Wir stellen Ihnen an dieser Stelle vier Möglichkeiten vor.

 

Online-Stellenbörsen

Stellenbörsen im Internet sind eine beliebte Anlaufstelle für Kandidaten, die online nach Arbeit Ausschau halten. Laut einer Umfrage des Statistikportals Statista nutzen 65,4% der Bewerber solche Internetseiten, um online nach Jobs zu suchen. Zudem konnten Unternehmen bislang gute Ergebnisse über diesen Kanal erzielen: Befragte Unternehmen gaben an, dass sie 73,1% der Neueinstellungen über Online-Stellenbörsen realisieren konnten. Sie können aus einer großen Auswahl an Portalen im Internet wählen. Darunter finden sich allgemeine Jobbörsen, aber auch Seiten, die sich auf bestimmte Berufe, Branchen und Regionen spezialisiert haben. Zu den bekannten, großen Portalen, die auch bei vielen Bewerbern beliebt sind, gehören Monster, LinkedIn und XING. Es gibt aber auch kleine Jobbörsen, die zudem kostenlos sind.

 

Social Media

Auch die sozialen Netzwerke bieten Potential für das Recruiting. Auf Facebook oder einem anderen Portal können Sie eine eigene Unternehmensseite anlegen, über die Sie Inhalte veröffentlichen, die für Bewerber interessant sind – das können neben Stellenanzeigen auch kurze Videos über Ihr Unternehmen oder Interviews mit Ihren Mitarbeitern sein. Sie können Ihren Auftritt in sozialen Netzwerken somit gut nutzen, um sich als attraktiver Arbeitgeber zu präsentieren und Ihre Employer Brand zu stärken. Darüber hinaus können Sie die sozialen Medien für das „Active Sourcing“ nutzen: Sie können in den Netzwerken aktiv nach potentiellen Kandidaten für eine offene Stelle suchen und den Kontakt mit diesen aufnehmen. Dadurch bauen Sie Schritt für Schritt Ihr eigenes Kandidatennetzwerk auf. Dieses können Sie auch langfristig nutzen, um in Zukunft schneller offene Stellen besetzen zu können.

 

Unternehmenseigene Karriereseite

Trotz der zunehmenden Beliebtheit von Internet-Stellenbörsen und Social Media sollten Sie sich nicht nur auf diese Kanäle konzentrieren, sondern auch das Potential Ihrer eigenen Internetseite nutzen. Viele Kandidaten möchten sich tiefgründig über Ihr Unternehmen informieren, nachdem sie in einem sozialen Netzwerk auf Ihre Anzeige gestoßen sind: Nur über Ihre eigene Karriereseite können Sie in diesem Zusammenhang ein umfassendes Bild über die Arbeit in Ihrem Unternehmen vermitteln. Zudem ist Ihre Webseite einer der günstigsten Wege, um das Internet für Ihr Recruiting zu nutzen.

 

Mobile Recruiting

Viele junge Bewerber möchten sich unterwegs auf dem Smartphone oder Tablett über Ihr Unternehmen informieren. Kandidaten können dabei schnell das Interesse verlieren, wenn sie zu lange warten müssen, bis Ihre Unternehmenswebseite geladen ist, oder diese auf dem mobilen Gerät nicht richtig dargestellt wird. Es wird deswegen immer wichtiger, dass Sie Ihre Karriereseite und Stellenanzeigen für mobile Geräte anpassen. Zudem sollten Sie Informationen möglichst kurz und prägnant zur Verfügung stellen.

 

Fazit

Der demografische Wandel macht es Unternehmen immer schwerer, qualifiziertes Personal für offene Stellen zu finden. Außerdem ist es immer schwieriger, diese auf den alten Wegen des Recruiting zu erreichen. Immer mehr Unternehmen nutzen deswegen das Internet, um vor allen Dingen junge Kandidaten erreichen zu können. Die Personalsuche im Internet kann auf verschiedenen Wegen erfolgen. Der Großteil der Bewerber sucht in Online-Stellenbörsen nach Anzeigen. Es ist deswegen sinnvoll, Ihre Vakanzen in einem solchen Portal zu veröffentlichen. Zudem können Sie über Ihren Unternehmensauftritt in den sozialen Netzwerken Ihre Employer Brand aufbauen und in diesen aktiv nach potentiellen Kandidaten suchen. Nicht zuletzt spielt auch Ihre eigene Karriereseite eine wichtige Rolle bei der Personalsuche im Internet. Über diese können Sie nicht nur freie Stellen bekanntgeben – sie dient Bewerbern nach wie vor als wichtigste Informationsquelle über Ihr Unternehmen. Damit Sie noch mehr Kandidaten erreichen können, ist es wichtig, dass Ihre Internetseite und Stellenanzeigen auf mobilen Geräten abrufbar sind, denn immer mehr Menschen suchen auch unterwegs mit dem Smartphone nach Jobs.